Umzugskartons clever packen

Ohne professionelle Kartons geht´s nicht, behaupten die Spediteure – und haben damit recht. Wer seinen Hausstand sicher transportieren will, der kommt um ordentliche Umzugskartons nicht herum. Sie sind nicht nur besser stapelbar und so für den LKW-Transport besonders gut geeignet, sie sind außerdem bis zu 30 kg (Tragegewicht) anfüllbar und belastbar.

Woher und was kosten sie?

Umzugskartons gibt es gebraucht oder neu bei Speditionen. Neue kosten abhängig von ihrer Größe zwei bis maximal 20 Euro das Stück. Bedenken Sie, dass ein befüllter Karton maximal 30 kg, in Hinblick auf Ihren Rücken lieber 15 bis 20 Kilo wiegen sollte, bemessen Sie daher die Anzahl der Kartons nicht zu knapp. Ein paar Reservekisten können auch nie schaden!

Wie viele Kartons brauchen wir?

Für die Anzahl der nötigen Umzugskisten gibt es zwei Faustregeln:

  1. pro Quadratmeter Wohnfläche ein Karton
  2. pro Person ca. 30 Kartons

Checkliste: So klappt das mit dem Zusammenpacken

  • Packen Sie zuerst ein, was Sie zuletzt brauchen und umgekehrt.
  • Jedes Haushaltsmitglied bereitet eine Reisetasche für zwei bis drei Tage vor, in der unentbehrliche Dinge wie Kleidung, Waschzeug, Medikamente etc. verstaut werden.
  • Packen Sie eine „Überlebenskiste“ und markieren Sie diese, damit sie nicht zu früh weggepackt wird. In diese Kiste gehören: Verlängerungskabel, Schutt- bzw. Müllsäcke, Krepp-, Isolier- und Tesaband, Lappen, Handtücher, Küchenrolle, Universalreiniger, Stift und Papier, Scheren, Schraubenzieher, Hammer, Cutter, feuchte Reinigungstücher, Desinfektionsmittel, Pflaster und – Kopfschmerztabletten!
  • Vermerken Sie auf jedem fertig gepackten Karton (oben und an den Seiten) den Inhalt in Stichworten und ein Zimmerkürzel für den Raum, in den der Karton in der neuen Wohnung kommt.
  • Zeichnen Sie Raumpläne mit Raumkürzel für jedes Zimmer in der neuen Wohnung und bringen Sie diese an den jeweiligen Türen an. So wissen Spediteure und Helferr, welche Kiste in welchen Raum gehört und wo und wie die Möbel stehen sollen.
  • Bereiten Sie genügend Packmaterial (Papier zum Einschlagen, Zeitungen zum Ausstopfen, dicke Decken , Noppenfolie etc. vor.
  • Halten Sie genügend Schuttsäcke (sind reißfester als Müllsäcke!) bereit und packen Sie nur ein, was Sie auch wirklich behalten wollen.